Härtetechnik Hagen GmbH

Tiegelstr. 11
58093 Hagen

Nordrhein-Westfalen
Deutschland

Telefon: 02331-35 81-0
Telefax: 02331-35 81-42
Email: info@haertetechnik-hagen.de
Internet: Zur Homepage

Zertifikat(e): DIN EN ISO 9001
Branche(n): Härtetechnik


Die Härtetechnik Hagen GmbH als mittelständiges Unternehmen mit über 40 Mitarbeitern ist seit 1968 auf dem Gebiet der Veredelung von Stahlteilen tätig.

Immer auf der Suche nach neuen, innovativen Verfahren sind wir schon früh von der reinen Salzbadtechnologie auf Schutzgase und deren Vorteile umgestiegen.

Hier ist vor allem das Nitrieren, Nitrocarburieren, mit und ohne Nachoxidation zu erwähnen.

Mit einem von uns entwickeltem Verfahren, welches unter dem Namen FER-N-OX im Jahr 1997 als Markennamen eingetragen und geschützt wurde.

Verfahren
Nitrieren, Nitrocarburieren, FER-N-OX©

Das Nitrieren und Nitrocarburieren ist ein in der Praxis in großem Umfang angewendetes Oberflächen - Härteverfahren. Unsere Nitrieranlagen entsprechen dem neuesten Stand der Technik und sind mit allen möglichen Mess- u. Regeleinrichtungen ausgerüstet.

Klassisches Gasnitrieren

Es handelt sich hierbei um ein Nitrierverfahren, welches bei relativ niedriger Temperatur durchgeführt und in der Regel für grosse Nitriertiefen angewandt wird.

Gasnitrocarburieren

Vorteile:

  • Grosse Werkstoffpalette behandelbar
  • Geringe Massänderung,
    da Temperaturen bis 450°C
  • Gute Korrosionsbeständigkeit
    (bis 240 Std. Salzsprühnebeltest)
FER-N-OX©

Bei dem FER-N-OX® Verfahren handelt es sich um ein modifiziertes Nitrocarburier-Verfahren mit anschließender Oxidation.

Glühen unter Schutzgas

In diesen Anlagen ist es möglich, absolut zunderfrei mit einwandfreier Oberfläche bis 750 °C zu glühen.

Alle Anlagen werden durch unser Chargenüberwachungssystem fortlaufend dokumentiert.
An Hand einer Ident.Nr., können wir noch nach Jahren jeden Auftrag lückenlos zurückverfolgen.

Bainitisches Vergüten (ADI)

Das Bainitische Vergüten (auch Zwischenstufenvergüten genannt), ist ein Vergüten von Härtetemperatur (Austenitisierungstemperatur) in ein Salzbad.

Dieses Salzbad wird je nach Anforderung und Stahlsorte zwischen 250° und 400°C betrieben. Die Teile werden in dem Salzbad so lange gehalten, bis die Umwandlung vollzogen ist. Ist die Umwandlung vollzogen, kann die Abkühlung beliebig erfolgen.

Induktivhärten

Neben den verschiedenen konventionellen Härteverfahren beschäftigt sich unsere Schwesterfirma Induktivhärtetechnik Hagen GmbH ausschließlich mit dem Induktivhärten von verschiedensten Teilen.

Hier werden sowohl Großteile bis zu einem Durchmesser von 4 m und einer Länge von 2 m im Umlaufverfahren, als auch Kleinteile für die Automobilindustrie gehärtet.

Weitere Verfahren

Hier finden Sie eine Übersicht der weiteren Verfahren, welche ebenfalls zu unserem Leistungsspektrum gehören.




Härtetechnik Hagen GmbH
- Ende Firmeneintrag -